Logo of the DTIM 2018
ITONICS auf der DTIM 2018
29. Januar 2018
Roadmapping Summit mit Bayern Innovativ!
26. Februar 2018

Willkommen zur ITONICS Virtual Innovation Method Roadshow!

Unsere Roadshow-Reihe geht in eine weitere Runde, dieses Mal mit einem Fokus auf Innovationsmethoden. Hier berichten Experten und Thought Leader aus erster Hand. Für die erste Session haben wir uns die Unterstützung des Roadmapping-Experten Dr. Clemens Chaskel vom Institute for Manufacturing (IfM) der University of Cambridge geholt. Er wird sich mit den Zielen, Prozessen, Fallstricken und Erfolgsfaktoren bei der Einführung der Roadmapping-Methode befassen.

Datum: 28. Februar 2018 von 10:00 – 11:00 Uhr

Inhalt:

  • Theorie des Roadmapping (Tool und Prozess)
  • Psycho-Soziale Komponente des Roadmapping
  • Roadmapping des Roadmapping

Sind Sie an dem Termin verhindert, schicken wir Ihnen gerne eine Aufzeichnung zu.

Ihr Referent

Dr. Chaskel

Dr. Clemens Chaskel

Dr. Chaskel arbeitet als Senior Industrial Fellow im Beratungszweig des IfM der University of Cambridge, wobei sein Fokus auf der Unterstützung von mittleren und großen Unternehmen bei der Einführung von Roadmapping-Ansätzen liegt. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Centre for Technology des IfM, und dessen führenden Wissenschaftlern wie Dr. Phaal und Dr. Kerr, werden seine Projekte an den aktuellen Stand der Forschung angelehnt und Kunden profitieren von einem tiefgehenden Wissenstransfer während der Zusammenarbeit. Seine Promotion schrieb der Roadmapping-Experte über die Verbindung von Technologie- und Firmenstrategie und die Rolle, die Tools wie Roadmapping und Portfoliomanagement in diesem Zusammenhang spielen.

Wir haben Dr. Chaskel vorab schon einige Fragen zum Thema Roadmapping gestellt:

Was fasziniert sie an Roadmapping?

Chaskel: Die Transparenz und Klarheit von strategischen Plänen, sowie die psycho-sozialen Effekte in einem Roadmapping-Workshop.

Wo liegen die größten Herausforderungen beim Roadmapping?

Chaskel: Die größten Herausforderungen liegen in der langfristigen Implementierung vom Roadmapping. Es ist einfach, „mal so einen Workshop abzuhalten“, aber Roadmapping in der Firma wirklich und bleibend zu etablieren und in die bestehenden Strategieplanungsprozesse einzubinden erfordert Fachwissen, Geduld und vor allem eine konsequente Mitarbeit der betroffenen Parteien.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Methode Roadmapping gemacht?

Chaskel: Nur positive Erfahrungen. Natürlich ist nicht jeder Ansatz für alle Kunden gleich. Die Spanne reicht von einem einfachen „Topic Roadmapping“ bis hin zu einem firmenumspannenden Einsatz, der ohne Softwarelösung nicht zu bewerkstelligen ist.

 

Melden Sie sich für die ITONICS Virtual Innovation Method Roadshow an


Teilnahme

Aufzeichnung

28. Februar 2018 10.00 - 11.00 Uhr